Dipl.-Psych. Christiane Kämpfe   Dipl.-Psych. Anna Träder
     
 
     

Wenn ich zum jetzigen Zeitpunkt auf mein bisheriges Berufsleben zurückblicke, stelle ich fest, dass ich schon zu Studienzeiten (TU Chemnitz, 2003-2009; Universtity of Oklahoma, USA, 2006-2007) immer mit einem Bein in der Praxis stand. So schaue ich auf nunmehr über 10 Jahre Erfahrung in den Bereichen Kinder- & Jugendförderung, Forschung, sowie im psychotherapeutisch-psychiatrischen Bereich zurück. Von 2009 bis 2015 absolvierte ich berufsbegleitend eine Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (VT), die ich erfolgreich mit der Approbation abschloss.

Diese Mischung ist kein Zufall: Ich war neugierig und wollte verstehen, wie die einzelnen Arbeitsbereiche funktionieren- ich wollte sehen, wie die wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Praxis Einzug gehalten hatten. Ich stellte immer wieder fest: Gesundheit ist allen wichtig. Und doch ist unser Handeln so selten in Einklang mit dem Ziel gesund zu bleiben und oft beginnen wir erst zu handeln, wenn das berühmte Kind schon (fast) in den Brunnen gefallen ist.

Ich bin immer noch neugierig. Ich will immer noch wissen, wie die Dinge funktionieren. Und ich bin immer noch der Meinung, dass Wissenschaft und Praxis zwei Seiten einer Medaille sind. Ich kenne beide Seiten und setze deshalb seit Juni 2014 mit 'kämpfe & träder' genau da an, wo ich aktuell den größten Handlungsbedarf sehe: Fundiertes Wissen zu Gesundheitsförderung und Stressbewältigung vermitteln- kompetent, interessant und authentisch, frühzeitig und praxisbezogen, im privaten Umfeld, aber auch und vor allem in der Arbeitswelt.

 

Ursprünglich aus Rostock stammend, machte ich mich 2007 mit meinen Psychologie-Diplom auf den Weg nach Dresden, um mich hier an der Uni (Institut für klinische Psychologie und Psychotherapie) wissenschaftlich mit den Mechanismen psychischer Erkrankung und deren Therapie auseinander zu setzen. Seither begleitet mich die Forschung auch bei meiner eigentlichen Profession, der Behandlung und Prophylaxe psychischer Störungen. 2009 begann ich die berufsbegleitende Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin, die ich 2015 erfolgreich abschloss. Als ambulant behandelnde Psychologin (seit 2010) kann ich für eine umfassende und gute fachliche Praxis tagtäglich auf meine wissenschaftlichen Kenntnisse zurückgreifen.

Meine Arbeit als Psychologin empfinde ich als ausgesprochen erfüllend. Sie ist facettenreich, herausfordernd und ich lerne viele unterschiedliche Menschen sehr persönlich kennen. Oft sehe ich PatientInnen mit großem Leid, für die es eine enorme Anstrengung bedeutet, wieder Boden unter die Füße zu bekommen. In den meisten Fällen steht der Ausbruch einer psychischen oder körperlichen Erkrankung am Ende eines längeren Prozesses. In der Praxis wird nur allzu oft deutlich, dass frühzeitige Intervention schneller zu einer Genesung geführt hätte bzw. präventive Maßnahmen den Menschen sogar vor dem Erkranken geschützt hätten. Aus diesem Grund entschied ich mich Mitte 2014 auch im Bereich der Prävention aktiv zu werden.

Neben dem Bewältigen von psychischen Erkrankungen setzte ich mich seither mit ‚kämpfe & träder’ schwerpunktmäßig für den Erhalt Ihrer Gesundheit ein.

     
     
ÜBER UNS